Monatsarchiv: Juni 2016

Spill 0

Seemannsgarn – Spill

by Als Spill bezeignet man Großwinden für Trossen auf Traditionsschiffen und in der gewerblichen Schifffahrt. In der Sportschifffahrt ist der Begriff “Winsch” gebräuchlich. Diese Winschen erleichtern die Bedienung von Schoten, Fallen und anderen Tauwerksleinen.

Fieren 1

Seemannsgarn – Fieren

by Fieren nennt ein Seeman es, wenn einer Leine oder einer Ankerkette Lose gegeben bzw. nachgelassen oder gleitenlassen wird. So fiert man eine Schot, wenn das Segel zu dichtgeholt ist.

Schwojen 0

Seemannsgarn – Schwojen

by Schwojen nennt der Seemann das Hin- und Herdrehen eines Schiffes im Wind vor Anker oder an einer Ankerboje. Schiffe die vor Anker liegen sind nicht an einem bestimmten Punkt fest, sondern werden durch...

Lasching 0

Seemannsgarn – Lasching

by Lasching kommt von einem Segelschnitt. Der Laschenschnitt ist ein oft verwendeter Segelschnitt bei Vor- oder Stagsegeln. Dabei verläuft eine Diagonalnaht, Lasching genannt, vom Schothorn, in Richtung des Schotzuges, zum Vorliek des Segels. Von...

Blauer Peter 0

Seemannsgarn – Der blaue Peter

by Der “blaue Peter” ist eine Flagge im Flaggenalphabet, diese steht für den Buchstaben P (Papa) und ist ein weißes Viereck auf blauem Grund. Diese Flagge wird gesetzt, um anzuzeigen, dass ein Schiff innerhalb...