Seemannsgarn – Besanschot an

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Das deutsche “Besanschot an!” hat in etwa die gleiche Bedeutung wie das englische “Splice the main brace!”, nämlich: “Rum (oder Schnaps) für die Wache!”.

Die Norweger nannten die Ausgabe starker Getränke “Lasst die Lärche aus dem Käfig” (“Släpp nu lärkan ut ur buren!”), obwohl in Skandinavien sonst auch die Form “storbrassen splitsas” üblich war, also eine Übersetzung des englischen Ausdrucks.

Auf einem deutschen Rahsegler – normalerweise nach der harten Arbeit, die das Bergen des Marssegels in hohen Breitengraden bedeutete, wenn die Wachen sich nach dem Ruf “Verfang Ro’er und Utkiek!” nach Achtern begaben – erhielt ich oft ein halbvolles Kännchen Schnaps vom Steuermann, der auf der Treppe zum Achterdeck saß und auf den Ruf “Besanschot an!” reagierte.

Quelle: EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Besanschot An

Besanschot An

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.